Deutsch-französische Partnerschaft vereint zum Friedenskonzert 

 Von Feinden zu Freunden

2018 – ist ein Jahr historisch denkwürdiger Jubiläen. Dabei jähren sich vor allem Ereignisse, die mit Krieg und Elend, Leid und Verbrechen in Verbindung stehen.

 

1938 – die Reichspogromnacht,

1918 – das Ende des Ersten Weltkrieges

1618 – der Beginn des Dreißigjährigen Krieges.

 

Anlässe genug um aus unserer heutigen Zeit einen Blick zurück zu richten aber vor allem an eine friedliche Gegenwart und Zukunft zu mahnen.

Dazu bietet sich das Mittel der Musik und der menschlichen Stimme im grenzüberschreitenden Gesang als ein ideales Mittel an.

Aus diesem Grund entschloss sich die Kantorei Jena in Kooperation mit dem Verein InterCoral Jena e.V. zum Totensonntag ein besonderes Gedenk- und Friedenskonzert in der Stadtkirche in die Wege zu leiten.

 

 

 

Vor dem Hintergrund ihrer wechselvollen Geschichte und des Ende des grand guerre sollen Ende November die erfolgreichen versöhnenden Aktivitäten zwischen Deutschland und Frankreich weiter belebt und gelebt werden.

Der Choeur Saint-Guillaume aus Strasbourg folgte der Einladung von InterCoral Jena e.V. nach Jena. Vom 23.-26.11.2018 besucht ein Großteil des renommierten Chores aus dem Elsass die Thüringer Saalestadt zum Zweck von Dialog und Austausch in persönlichen Begegnungen, doch vor allem um gemeinsam zu musizieren. Höhepunkt des Besuches wird das gemeinsame Konzert am Sonntag, dem 25.11.2018 um 16 Uhr in der Stadtkirche sein. Erklingen wird u. a. die Motette „Verleih uns Frieden" aus der Geistlichen Chormusik von Heinrich Schütz, die an das Ende des Dreißigjährigen Krieges erinnert. Neben dem Psalm 130 „De profundis“ von Christoph Willibald Gluck und „Da pacem, Domine“ von Arvo Pärt, erklingt das „Requiem“ von Gabriel Fauré. Damit demonstrieren deutsche und französische Sängerinnen und Sänger unter der musikalischen Leitung von KMD Martin Meier und seiner französischen Kollegin Edlira Priftuli Verbundenheit und Gemeinschaft, die sich wohl kaum in einem anderen Bereich so beeindruckend widerspiegeln wie in der Musik. Finden Sie hier ein Interview mit Mde. Priftuli, M. Meier und T. Schenk, 

Für die französischen Gäste haben die Jenaer darüber hinaus ein interessantes Kulturprogramm vorbereitet. Neben einem offiziellen Empfang beim Oberbürgermeister stehen ein Stadtrundgang, der Besuch des Optischen Museums, ein Ausflug nach Weimar und natürlich eine große Abschlussfeier Feté de l'amitié am Sonntagabend in der IGS „Grete Unrein“ mit Schülerinnen und Schülern auf dem Programm.

Karten für das Konzert können an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.  

Das Vorhaben wurde durch Spenden der Fa. Bauerfeind, der alternative 54 e. V. und der Volksbank Gera•Jena•Rudolstadt sowie Zuwendungen von JenaKultur und der Thüringer Staatskanzlei großzügig unterstützt.